LM Block U16 + Talentsichtung U14

LM Block U16 + Talentsichtung U14

Bei extrem sonnigem Wetter und warmen Temperaturen fanden am Sonntag, dem 18.06 im Eider-Stadion in Büdelsdorf die diesjährigen Landesmeisterschaften im Block U16 und die Talentsichtung U14 statt. So machte sich am frühen Morgen eine Gruppe von 5 Athleten aus Kiel auf die Reise.

Im Block Sprint/Sprung der M13 gelang Max der 2.Platz. Dabei steigerte er seine Bestleistung aus dem vergangen Jahr um 138 Punkte auf 2162 Punkte und musste sich nur ganz knapp Lucas Heinz von der LG Rendsburg/Büdelsdorf geschlagen geben. Die beiden trennten nach 5 Disziplinen nur mickrige 34 Punkte. Los ging es um 11:00 Uhr mit dem Weitsprung 2 gute Sprünge auf 4,65 m und 4,64 m ließen auf einen verheißungsvollen Tag hoffen. Weiter ging es Hürdenlauf. Ein guter Endspurt sicherte weitere wichtige Punkte. Mit 10,66 sec lag er nur minimal hinter seiner Bestleistung. 1,42 m im Hochsprung und 36,50 m im Ballwurf waren weitere gute Leistungen. In einem packenden 75 m Lauf kam Max auf den 3.Platz und steigerte seine Bestzeit auf 10,36 sec.

In der W13 hatten wir sogar 2 Athletinnen. Sie gingen im Block Lauf an den Start. Auch sie stiegen im Weitsprung ein und was soll man sagen. 5 von 6 Sprüngen waren Bestleistung!!! Anna reiste mit einer Bestweite von 3,67 m an. Gleich der erste Sprung ging auf starke 4,08 m, es folgte eine weitere Steigerung auf 4,29m. Motiviert von den beiden Sprüngen landete sie beim letzten bei 4,31 m. Einfach ziemlich überragend, denn damit wurde die bisherige Bestweite um sagenhafte 63 cm gesteigert!! Auch Julia konnte sich ordentlich steigern. Angereist mit 4,50m landete der erste Sprung bei 4,78 m. Ein weiterer Satz auf 4,65m folgte. Auch sie zeigte zum Abschluss, dass sie noch weiter kann und die Körner des Sandes spritzen erst nach 4,80 m. Die Hürden nahmen beide ganz gut in 11,71 sec (Anna) und 11,17 sec (Julia). Es folgte die Zitterdisziplin der Ballwurf. Auch wenn hier etliche Meter im Vergleich zur Konkurrenz weniger geworfen wurde, steigerte man sich erneut. Motiviert wollte man dann im 75m Lauf Punkte gut machen. Dieses Ziel wurde grandios umgesetzt. Julia glänzte mit neuer PB in 10,54 sec und der zweit schnellsten Zeit. Anna steigerte sich in 11,03 sec ebenfalls großartig. Im abschließenden 800 m Lauf wurden sie dann in 2:44 und 2:46 3te und 4te. Durch die guten Leistungen hieß es dann in der Endabrechnung Platz 4 für Julia und Platz 6 für Anna. Gerade die Entwicklung von Anna ist fantastisch und zeigt, was man mit etwas Training erreichen kann. Anna hat erst dieses Frühjahr mit der Leichtathletik begonnen.

Ebenfalls im Laufblock aber in der W14 versuchte sich Linah. Mit einer deutlich verbesserten Technik über die 80 m Hürden ging es los. Es folgte der Weitsprung. Hier blieb sie in 3,38 aber etwas hinter den Hoffnungen zurück. Hier passte der Anlauf noch nicht so richtig. Weiter ging es mit einer Zeit von 16,72 sec über die neuen 100 m. Auch im Ballwurf wollte kein richtig guter Wurf gelingen. Kämpferisch zeigte sie sich dann bei extrem warmen Bedingungen beim 2000m Lauf. Konstante Runden und eine Zeit von 8:40,60 sprachen für einen guten Lauf. In der Endabrechnung belegte Linah den 8. Platz.

Unser ältester Athlet Bene startete dieses Jahr im Block Wurf der M15. Auch er durfte sehr zu seiner Freude mit dem Weitsprung anfangen. Vergangenes Wochenende stellte er bei der LM U18 dort mit 5,64 m eine neue PB auf. Diese wollte er heute unbedingt bestätigen. Mit 5,45 m gelang ihm das fast. Die gesprungene Weite bedeutet dies erstmal die Führung. Im Kugelstoßen wuchtete er die Kugel auf 10,71 m. Eine Verbesserung von knapp 40 cm. Mit einer stabileren Technik sind hier auch noch größere Weiten möglich. Als nächstes folgte der 80 m Hürdenlauf. Mit deutlich verbesserter Technik im Vergleich zu Flensburg sauste er zu 12,14 sec. Er lag nun mit ganz wenigen Punkten in Führung. Doch leider verschenkte er beim Diskuswurf mehr als 120 Punkte und warf mit seinen 23,64m fast 10 m kürzer als die Konkurrenz. Dies bedeutete nun leider nur noch der 4.Platz. Motiviert nun seine Stärke auszuspielen und über die 100 m voll anzugreifen, wollte er in der letzten Disziplin alles geben. Dieses Vorhaben setzte er auch eindrucksvoll um. Mit grandiosen 12,06 sec bei 1,2 m/s Gegenwind gewann er seinen Lauf klar. Seine Bestleistung aus HH egalisierte er dabei ziemlich deutlich. Der Kampf hatte sich gelohnt und so stand am Ende ein guter 3. Platz zu Buche. Mit einigen Metern mehr im Diskus hätte er voll im Kampf um den Titel eingegriffen.

Bei extrem sonnigem Wetter und warmen Temperaturen fanden am Sonntag dem 18.06 im Eider-Stadion in Büdelsdorf die diesjährigen Landesmeisterschaften im Block U16 und die Talentsichtung U14 statt. So machte sich am frühen Morgen eine Gruppe von 5 Athleten aus Kiel auf die Reise.

Im Block Sprint/Sprung der M13 gelang Max der 2.Platz. Dabei steigerte er seine Bestleistung aus dem vergangen Jahr um 138 Punkte auf 2162 Punkte und musste sich nur ganz knapp Lucas Heinz von der LG Rendsburg/Büdelsdorf geschlagen geben. Die beiden trennten nach 5 Disziplinen nur mickrige 34 Punkte. Los ging es um 11:00 Uhr mit dem Weitsprung 2 gute Sprünge auf 4,65 m und 4,64 m ließen auf einen verheißungsvollen Tag hoffen. Weiter ging es Hürdenlauf. Ein guter Endspurt sicherte weitere wichtige Punkte. Mit 10,66 sec lag er nur minimal hinter seiner Bestleistung. 1,42 m im Hochsprung und 36,50 m im Ballwurf waren weitere gute Leistungen. In einem packenden 75 m Lauf kam Max auf den 3.Platz und steigerte seine Bestzeit auf 10,36 sec.

In der W13 hatten wir sogar 2 Athletinnen. Sie gingen im Block Lauf an den Start. Auch sie stiegen im Weitsprung ein und was soll man sagen. 5 von 6 Sprüngen waren Bestleistung!!! Anna reiste mit einer Bestweite von 3,67 m an. Gleich der erste Sprung ging auf starke 4,08 m, es folgte eine weitere Steigerung auf 4,29m. Motiviert von den beiden Sprüngen landete sie beim letzten bei 4,31 m. Einfach ziemlich überragend, denn damit wurde die bisherige Bestweite um sagenhafte 63 cm gesteigert!! Auch Julia konnte sich ordentlich steigern. Angereist mit 4,50m landete der erste Sprung bei 4,78 m. Ein weiterer Satz auf 4,65m folgte. Auch sie zeigte zum Abschluss, dass sie noch weiter kann und die Körner des Sandes spritzen erst nach 4,80 m. Die Hürden nahmen beide ganz gut in 11,71 sec (Anna) und 11,17 sec (Julia). Es folgte die Zitterdisziplin der Ballwurf. Auch wenn hier etliche Meter im Vergleich zur Konkurrenz weniger geworfen wurde, steigerte man sich erneut. Motiviert wollte man dann im 75m Lauf Punkte gut machen. Dieses Ziel wurde grandios umgesetzt. Julia glänzte mit neuer PB in 10,54 sec und der zweit schnellsten Zeit. Anna steigerte sich in 11,03 sec ebenfalls großartig. Im abschließenden 800 m Lauf wurden sie dann in 2:44 und 2:46 3te und 4te. Durch die guten Leistungen hieß es dann in der Endabrechnung Platz 4 für Julia und Platz 6 für Anna. Gerade die Entwicklung von Anna ist fantastisch und zeigt, was man mit etwas Training erreichen kann. Anna hat erst dieses Frühjahr mit der Leichtathletik begonnen.

Ebenfalls im Laufblock aber in der W14 versuchte sich Linah. Mit einer deutlich verbesserten Technik über die 80 m Hürden ging es los. Es folgte der Weitsprung. Hier blieb sie in 3,38 aber etwas hinter den Hoffnungen zurück. Hier passte der Anlauf noch nicht so richtig. Weiter ging es mit einer Zeit von 16,72 sec über die neuen 100 m. Auch im Ballwurf wollte kein richtig guter Wurf gelingen. Kämpferisch zeigte sie sich dann bei extrem warmen Bedingungen beim 2000m Lauf. Konstante Runden und eine Zeit von 8:40,60 sprachen für einen guten Lauf. In der Endabrechnung belegte Linah den 8. Platz.

Unser ältester Athlet Bene startete dieses Jahr im Block Wurf der M15. Auch er durfte sehr zu seiner Freude mit dem Weitsprung anfangen. Vergangenes Wochenende stellte er bei der LM U18 dort mit 5,64 m eine neue PB auf. Diese wollte er heute unbedingt bestätigen. Mit 5,45 m gelang ihm das fast. Die gesprungene Weite bedeutet dies erstmal die Führung. Im Kugelstoßen wuchtete er die Kugel auf 10,71 m. Eine Verbesserung von knapp 40 cm. Mit einer stabileren Technik sind hier auch noch größere Weiten möglich. Als nächstes folgte der 80 m Hürdenlauf. Mit deutlich verbesserter Technik im Vergleich zu Flensburg sauste er zu 12,14 sec. Er lag nun mit ganz wenigen Punkten in Führung. Doch leider verschenkte er beim Diskuswurf mehr als 120 Punkte und warf mit seinen 23,64m fast 10 m kürzer als die Konkurrenz. Dies bedeutete nun leider nur noch der 4.Platz. Motiviert nun seine Stärke auszuspielen und über die 100 m voll anzugreifen, wollte er in der letzten Disziplin alles geben. Dieses Vorhaben setzte er auch eindrucksvoll um. Mit grandiosen 12,06 sec bei 1,2 m/s Gegenwind gewann er seinen Lauf klar. Seine Bestleistung aus HH egalisierte er dabei ziemlich deutlich. Der Kampf hatte sich gelohnt und so stand am Ende ein guter 3. Platz zu Buche. Mit einigen Metern mehr im Diskus hätte er voll im Kampf um den Titel eingegriffen.

Es war mal wieder ein wunderbarer Wettkampftag mit vielen tollen Erlebnissen und Ergebnissen.

Es war mal wieder ein wunderbarer Wettkampftag mit vielen tollen Erlebnissen und Ergebnissen.