gelungene Kreismeisterschaften als Startpunkt für ein super Wochenende

gelungene Kreismeisterschaften als Startpunkt für ein super Wochenende

Die Kreismeisterschaften am 16.09 läuteten ein super Wochenende für die Leichtathletikkids der SG TSV Kronshagen/Kieler TB ein.

Mit insgesamt 13 Kindern ging die Jugendabteilung an den Start. Dabei waren auch etliche 2006, die noch der U12 anghören und heute bei den Älteren erste Erfahrungen sammeln wollten.

Den Auftakt machten die W12/13 im 75 m Sprint. Den 2.Gesamtplatz und den Kreismeistertitel des Kreises Kiel sicherte sich in der W12 Anna Wree mit neuer PB in 11,23 sec. Merle Steinmetz wurde 5te in tollen 11,36 sec. Kristin Helbig spielte ihre Sprintstärke aus und wurde als beste 2006erin in 11,70 sec Achte. Gloria Ohms und Sophia Dellien hielten sich auch gut und kamen nach 12,09 und 12,50 sec ins Ziel.

Einen weiteren Kreismeistertitel sicherte sich Juli Fitza in der W13. Sie holte bei leichtem Gegenwind alles aus sich heraus und strahlte nachdem die Uhr bei 10,45 sec stehen blieb. Neue P!! Sie ließ damit auch die Bestenlisteführende Jessica Klösel aus Nortorf hinter sich. Anna Wiese kam in 11,04 sec und nur 1/10 hinter PB ins Ziel.

Auch in den Läufen der M12/13 kam der Sieger aus den eigenen Reihen. Jan Fitting setzte sich in 11,17 sec gegen de Konkurrenz durch. Seine Zeit wäre sicher noch schneller gewesen, doch aufgrund einer defekten Uhr musste der erst Lauf (den er auch gewann) nur wenige Minuten später wiederholt werden. Rene Loader landete in 12,99 sec auf dem 5.Platz. Max Höcker sicherte sich den Sieg in 10,54 sec. Jedoch hatte er nur einen Gegner und musste sich nicht bis aufs Letzte quälen. In der M15 sicherte sich Benedik Heruth in 12,08 sec mit einer sehr sehr schnellen Reaktion aus dem Startblock den Sieg.

Weiter ging es mit dem Ballwurf. Sich hier galt es sich an das für viele neue Gewicht zu gewöhnen und die ersten Versuche zu wagen. Besonders stark waren hier Jule Spreen mit 26,00 m und Glori mit 22,50 m. Die restlichen U14 Mädels warfen zwischen 18,50 und 21,00 m. Hier werden wir in den nächsten Monaten gezielt dran arbeiten, um der Konkurrenz wiedernäher zu kommen. Max Höcker war in seinem letzten  Ballwurfwettkampf mit 37,00 m eine neue PB. Rene warf den neuen Ball auf solide 19,00 m.

Inzwischen dürfte Bene sich zum ersten Mal an den 300 m Hürden versuchen. Ohne Konkurrenz  lief er ein gutes Rennen, wobei die letzte Hürde eine noch schneller Zeit, als die eh schon guten 43,37 sec, verhinderte. Er dürfte sich nachher noch im Diskus beweisen. Hier zahlten sich sein Ehrgeiz und Fleiß und die vielen Trainingsstunden mit Annika aus. Er schafte es den Diskus diesmal viel besser zum fliegen zu bringen und stellte im Laufe des Wettkampfes dreimal eine neue PB auf, bevor er fünfte Wurf bei guten 31,21 m landete. Zwar kam er nicht ganz an die Weite seiner Kollegin Annika Schwebsch heran, die hervorragende 31,85 m (PB!!) in der U18 warf, dennoch war es ein toller Wettkampftag.

Ihren ersten Hochsprungwettkampf absolvierten Julia und Anna. Beide gingen deshalb etwas vorsichtig an diese Disziplin heran. Doch beide zeigten gute Leistungen. Julia sprang 1,26 m und setzte sich damit knapp gegen Anna (1,23 m) durch. Max Höcker sprang 1,44 m hoch und sicherte sich den Sieg in seiner Altersklasse. Abgelenkt, durch den gleichzeitig stattfindenden Diskuswettkampf scheitert er dreimal knapp an 1,47 m , was auch neue PB bedeutet hätte.

Julia versuchte sich danach noch im Diskus und kam auf gute 17,47 m. Max zeigte gute Würfe und verbesserte seine Bestleistung auf 25,75 m.

Abschließend lief der Trainer Philipp selbst noch 1500 m und konnte knapp seine PB auf 4:25,90 steigern. Er setzte sich im Endspurt gegen seinen Mannshaftkollegen Jakob Blasel (noch U18) im Endspurt durch. Besonderer Dank gilt Mansor, der 1300 m für ein gutes Tempo sorgte.

Und warum dieses Wochenende noch toller wurde erfahrt ihr im nächsten Bericht.