3 DM-Normen am Pfingstwochenende

3 DM-Normen am Pfingstwochenende

3 DM-Normen am Pfingstwochenende

Die Läuferinnen und Läufer waren am Wochenende bei verschiedenen Sportfesten am Start.

In Zeven pulverisierte Henning Kunze seine persönliche Bestzeit (vorher 3:59,99) als Dritter des 1500m Laufes um 5 Sekunden. In 3:54,72 min unterbot er die Norm für die Deutschen Juniorenmeisterschaften Ende Juni um knapp 3 Sekunden.

Ebenfalls in Zeven schaffte der 18-jährige Luca Hey im ersten 400m Hürden der Saison die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Rostock. 56,35 sec bedeuteten Platz 2.

Die beiden Spitzenleistungen hatten auch sicher etwas mit der guten Betreuung durch die Teamkameradin Lina von Petersdorff zu tun.

Für Tim Edzards hatte sich die weite Reise nach Karlsruhe voll ausgezahlt. In seinem ersten 3.000m Hindernisrennen überhaupt unterbot Tim in 9:05,81 min die Norm für die Deutschen Meisterschaften der Männer um 2 Sekunden. Nachdem die Entwicklung über 1500m stagnierte, hatten Trainer und Athlet den Wechsel auf die Hindernisstrecke beschlossen. Ein voller Erfolg!

Für Vilmos Tomaschewski brachte der Ausflug nach Baden eine neue persönliche Bestzeit. Als Sieger des C-Laufes benötigte Vilmos 15:23,30 min.

Die Laufnacht in Karlsruhe ist ein tolles Laufevent, das den Teilnehmern hervorragende Bedingungen liefert. Wir werden dort sicher auch in Zukunft wieder dabei sein.

Beim internationalen Pfingstsportfest in Rehlingen absolvierte unsere Olympiateilnehmerin Maya Rehberg ihr erstes Rennen der noch jungen Saison. Mit Ausnahme von Gesa Krause war die gesamte deutsche Elite am Start. Hinzu kamen noch zwei Französinnen, eine Italienerin sowie eine kenianische Läuferin. In diesem Klassefeld kam Maya in 9:58,65 hinter Europameisterin Antje Möldner-Schmidt, Elena Burckard, Jana Susmann sowie der Französin Oudiou ins Ziel. Auch wenn der Abstand zu den stärksten deutschen Läuferinnen in diesem Rennen noch 10 Sekunden betrug, rechnen wir – wie auch in der Olympischen Saison 2016 – mit einer deutlichen Leistungssteigerung im nächsten Rennen.